Pfingstgemeinde Leipzig
Gemeindeinfos Evangelium
Gemeindeleben
Für Besucher
Kontakt
Sonstiges

Volxbibel - offene Stellungnahme der Apostolischen Pfingstgemeinde International
Predigt von Apostolische Pfingstgemeinde International

Drucken: Volxbibel - offene Stellungnahme der Apostolischen Pfingstgemeinde International  Predigt: Nimm auf!  Predigtarchiv  Predigt: Von ganzem Herzen! 

Sehr geehrte Damen und Herren,

betreffs der "Volxbibel" sollten Sie wissen, dass unser Team jede Zuschrift genau liest! Wir haben aber nicht die Zeit auf jede einzelne Anfrage persönlich einzugehen. Aus diesem Grund werde ich hier klar und deutlich die meist gestellten Fragen beantworten und nur jenen persönlich schreiben, die Fragen aufwerfen, welche in diesem Beitrag nicht beantwortet werden.

Als erstes möchte ich darauf hinweisen, dass wir glauben, dass die Bibel von Gott eingegeben, inspiriert, ist. Die Bibel sagt dazu:

2.Timotheus 3:16-17
Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Strafe, zur Besserung, zur Züchtigung in der Gerechtigkeit, daß ein Mensch Gottes sei vollkommen, zu allem guten Werk geschickt.

2.Petrus 1:19-21
Und wir haben desto fester das prophetische Wort, und ihr tut wohl, daß ihr darauf achtet als auf ein Licht, das da scheint in einem dunklen Ort, bis der Tag anbreche und der Morgenstern aufgehe in euren Herzen. Und das sollt ihr für das Erste wissen, daß keine Weissagung in der Schrift geschieht aus eigener Auslegung. Denn es ist noch nie eine Weissagung aus menschlichem Willen hervorgebracht; sondern die heiligen Menschen Gottes haben geredet, getrieben von dem heiligen Geist.

Gott sagt, dass Sein Wort heilig und somit etwas ganz Besonderes ist. Über Jahrtausende haben sich die Menschen deshalb bemüht Gottes Wort möglichst genau weiterzugeben. Wer sich mit der Geschichte der Bibel beschäftigt hat, weiß wie genau Abschriften kontrolliert wurden um den ursprünglichen Text zu erhalten.

Es ist unsere Überzeugung, dass Gott über Sein Wort all die Jahre gewacht hat. Auch in Ihren E-Mails ist ja die Stelle von Matthäus 24:35 zitiert worden. Trotzdem waren es immer Menschen, die Gott gebrauchte, um Sein Wort genau wiederzugeben. Eben Menschen, die sich von Gottes Geist leiten ließen den Wortlaut so wie Gott es eingab zu Papier zu bringen.

Matthäus 24:35
Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.

Wenn wir aber diese Bibelstelle betrachten, so kommen wir nicht umhin auch auf Sprüche 30:5 und Psalm 12:7 hinzuweisen

Sprüche 30:5
Alle Reden Gottes sind geläutert...

Psalm 12:7
Die Rede des HERRN ist lauter wie durchläutert Silber im irdenen Tiegel, bewähret siebenmal.

Alle Reden Gottes sind geläutert also etwas ganz Besonderes, Reines und Bewährtes.

Ich habe mehrere Texte der " Volxbibel" gelesen und bin zu der Überzeugung gekommen, dass diese Bibel als erstes in einem " Deutsch" geschrieben ist, was der Bibel weder angemessen ist noch die nötige Ehrerbietung gegenüber Gottes Wort auch nur im Ansatz erkennen lässt. Zum anderen etabliert diese Bibel geradezu eine Sprache, die ein wiedergeborener Mensch nicht mehr spricht. Wenn auch die Fäkalsprache nun auf Druck der Öffentlichkeit aus der Bibel genommen werden soll, so ist dennoch das Vokabular der " Volxbibel" nicht akzeptierbar. Des weiteren wird sowohl die Heiligkeit Gottes als auch die unseres Herrn Jesus in nicht hinnehmbarer Weise missachtet. Aus einem inspirierten, geläuterten, bewährten Wort Gottes ist ein Menschenwort mit Ausdrücken geworden, die alles andere als geläutert sind.

Wenn Herr Dreyer behauptet, dieses Werk sei von Gott gegeben und davon spricht, dass Gott zu ihm geredet hat, dann ist das nur ein Indiz dafür, in was für eine fürchterliche Verirrung die charismatische Bewegung oder ihr bewusst oder unbewusst nahestehende Gruppierungen abgedriftet sind.

Ich als " Pfingstler" kann dazu nur sagen, ich schäme mich gegenüber meinen Brüdern aus den, dem Herrn treu folgenden Baptisten- und Brüdergemeinden und vielen evangelikalen Gemeinden und freien Gemeinden, die die geistlichen Gaben ablehnen. Ich kann sogar ihre Ablehnung gegenüber den geistlichen Gaben verstehen, wenn mit geistlichen Dingen so ein Humbug getrieben wird. Und mir bleibt nichts anderes übrig, als mich in aller Demut bei diesen Brüdern zu entschuldigen, dass es Menschen gibt, die in einer Art Größenwahn meinen die Stimme Gottes zu hören, obwohl Gott nie zu ihnen gesprochen hat.

Die oberste Autorität im Leben eines Christen, auch eines echten " Pfingstlers" , ist immer das Wort Gottes. Niemals gibt Gott Eingebungen, die dem Wort Gottes entgegenstehen oder mit Gottes Wort nicht übereinstimmen. Wenn Herr Dreyer sagt, Gott habe ihm gesagt so ein Machwerk wie die " Volxbibel" zu machen, so sage ich schlicht und einfach, er möge nicht so viel auf die Gedanken seines unerretteten Herzens hören, sondern Gottes heiliges Wort lesen um sich zu bekehren.

Jeremia 14:14
Da sprach der HERR zu mir: Lügen prophezeien diese Propheten in meinem Namen; ich habe sie nicht gesandt, ihnen nichts befohlen und nichts zu ihnen geredet; Lügengesichte und Wahrsagerei, Hirngespinste und Einbildungen ihres eigenen Herzens predigen sie euch

Uns wird in Ihren E-Mails immer wieder vorgeworfen, dass auf unseren Seiten vor allem für Kinder, aber auch in den Predigten, Beispiele genommen werden oder Formulierungen gebraucht werden, die nicht so in der Bibel stehen. Das ist richtig! Natürlich arbeiten wir mit den Kindern und basteln zum Beispiel etwas oder in den Predigten wird auch auf Dinge unserer Zeit Bezug genommen. Aber, meine Herren und Damen, unsere Veröffentlichungen im Internet oder in unseren Zeitungen oder auch unsere Predigten haben nie in irgendeiner Weise den Anspruch erhoben unfehlbares Wort Gottes zu sein.

Und hier liegt der große Unterschied! Jede unserer Predigten kann und soll geprüft werden am Wort Gottes, so wie es der Apostel Paulus auch fordert. Jede unserer Kinderarbeitseiten kann und soll geprüft werden am Wort Gottes.

Herr Dreyer aber hat die Unverfrorenheit zu sagen, Gott hat mir den Auftrag gegeben eine neue Bibel zu schreiben. Er ist nicht gewillt, wie aus der Übersetzung ersichtlich, sich am Wort Gottes auszurichten, sondern er richtet das Wort Gottes an einer verdorbenen, sündigen Gesellschaft aus. Und das ist die eigentliche Verirrung und Sünde.

Meine Damen und Herren, das ist genau das, was JESUS uns vorhersagt, jedenfalls in meiner Bibel, dass sie sich Lehrer suchen werden, die ihnen das Wort bringen so wie sie es gerne hätten:

2.Timotheus 4:3
Denn es wird eine Zeit sein, da sie die heilsame Lehre nicht leiden werden; sondern nach ihren eigenen Lüsten werden sie sich selbst Lehrer aufladen, nach dem ihnen die Ohren jucken, und werden die Ohren von der Wahrheit wenden und sich zu Fabeln kehren.

Die Bibel sagt weiter:

Matthäus 24:24
Es werden falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, so daß sie, wenn es möglich wäre, sogar die Auserwählten verführten.

So ist es für mich auch nicht verwunderlich, dass die Zahl derer, die nach einer Volxbibel schreien, immer größer wird und dass Verlage wie der Brockhausverlag mit dem Gedanken spielen solche Werke herauszugeben. Die Volxbibel ist kein Werk das rettet, sondern was verführt! Anstatt dass den Menschen gesagt wird sie müssen sich Gottes Wort anpassen, wird Gottes Wort an die neuen Bedürfnisse und Ausdrucksweisen der Menschen angepasst!

Wir sagen Nein zur Volxbibel, denn wir sind Christen!




Menschen retten durch Gottes Wort (Lutherbibel), das geht!

In den Jahren von ca. 1976 bis 1988 habe ich mit Gläubigen auf den Straßen von Stuttgart sowie in der ganzen damaligen BRD und der Schweiz evangelisiert. Wir hatten es mit Punks, Drogensüchtigen, Alkoholikern, Homosexuellen, Zuhältern, Prostituierten, Mördern, Dieben, Scheinasylanten und jeder Art von Kriminellen und natürlich auch mit dem normalen Durchschnittsbürger zu tun. Wir haben diesen Leuten das Evangelium aus einer ganz einfachen Lutherbibel in einer ganz einfachen Sprache gebracht. Haben nicht ihre Sprache angenommen, sondern sie kamen in unsere Versammlungen und wurden andere Menschen. Mit anderen Menschen meine ich, sie wurden frei von ihren Süchten, von all ihrem schlechten Wortschatz, sie wurden einfach durch Gottes Gnade neue Menschen, die anfingen in allem nach der Bibel zu leben! Ihr altes Leben hatte aufgehört und sie fingen ein ganz neues Leben an. Viele von ihnen wurden Missionare.

Wir brauchen keine Bibel, die sich den Menschen anpasst, sondern wir brauchen Menschen, die sich der Bibel anpassen!

Volxbibel - Nein Danke! - Ich bin doch Christ!
Predigtarchiv der Apostolischen Pfingstgemeinde Leipzig Drucken: Volxbibel - offene Stellungnahme der Apostolischen Pfingstgemeinde International  Predigt: Nimm auf!  Predigtarchiv  Predigt: Von ganzem Herzen! 
 zur Startseite zurück  zur Startseite   
Initiator dieser Seite ist unser HERR JESUS